Monday, July 09, 2007

Jeden Tag eine gute Tat

Kaum hat die Hamas den BBC-Journalisten Johnston "befreit", ist es diesmal die Löwin Sabrina, die der islamistischen Heilsarmee ihre wiedergewonnene Freiheit verdankt:

"Gaza - Eine vor zwei Jahren aus dem Zoo in Gaza entführte Löwin ist unversehrt wieder aufgefunden worden. Die Polizei der den Gazastreifen kontrollierenden Hamas befreite das Tier namens Sabrina nach eigenen Angaben am Montag aus den Händen eines einflussreichen Familien-Clans. Die Löwin war kurz nach ihrer Ankunft aus Ägypten im Alter von zarten drei Monaten entführt worden. Nun wurden die Entführer nach Hamas-Angaben mit Waffengewalt gezwungen, das Tier wieder herauszugeben."
(Netscape-Newsticker)

Hieß es nicht immer, Gewalt sei keine Lösung? Ach, für einen guten Zweck wollen wir mal Fünfe gerade sein lassen und der Hamas nicht in den bewaffneten Arm fallen. Ja, wir gehen sogar noch weiter: Wer gekidnappte Löwenweibchen befreit, muss für Europa ein Gesprächspartner sein. Und ist geradezu die ideale Adresse für Milliardenhilfen. Damit noch viele, viele andere Tierkinder gerettet werden können.

Hamas - noch geiler als PETA.

3 Comments:

Blogger ChristianHannover said...

Stellt sich die Frage: Warum klaut man einen Löwin?

5:07 PM  
Anonymous Anonymous said...

Das würde ich mich allerdings auch fragen. Matthew Levitt hat in einem Kommentar für die Atlantic Community die richtigen Worte gefunden und benennt das probate Mittel:

How to deal with Hamas.

4:29 PM  
Anonymous Bonde said...

Mal Scarface geguckt?

5:24 PM  

Post a Comment

<< Home