Friday, March 30, 2007

Würdelos

Ein Vierteljahrhundert ist es her, da wurde Großbritannien von den argentinischen Generälen herausgefordert, die sich im Handstreich eine öde Inselgruppe angeeignet hatten. Margaret Thatcher fackelte nicht lange, ließ ihre Flotte einmal um die halbe Erdkugel segeln und eroberte die Falklands zurück. Dieses entschlossene Eingreifen war, nebenbei, der Anfang vom Ende der brutalen argentinischen Militärdiktatur. Man kann über die "Iron Lady" sagen, was man will, aber den Spirit of Entebbe hatte sie.

Jetzt ist es ein minderwertigkeitskomplexbeladener, ungepflegter kleiner Islamist, der Großbritannien herausfordert, indem er britische Marinesoldaten verschleppt, und was macht Tony Blair? Er sagt nicht: "Hört zu, ihr Burschen, binnen 24 Stunden sind unsere Matrosen auf freiem Fuß, oder wir stylen Teheran zum größten Parkplatz des Mittleren Ostens um." Sondern er barmt ausgerechnet die Europäische Union um Hilfe an. Tony Blair ist der Spirit of Entebbe nämlich irgendwo zwischen Basra und der letzten Meinungsumfrage abhanden gekommen, und deshalb lacht sich in Teheran der unrasierte Wicht, der sich Präsident nennt, in seinem verschossenen Anzug krumm und bucklig. Leute, Leute. Sollte sich Großbritannien wirklich beim Iran entschuldigen, wie es die ewig Beleidigten und Zukurzgekommenen fordern, ist es Zeit, sich ganz große Sorgen um Europa zu machen.

1 Comments:

Anonymous Hamster said...

Vielen Dank für diesen Beitrag, dessen Militanz nicht ohne Charme ist! Vermutlich benötigen wir Europäer aber noch zwei, drei Ereignisse dieser Güteklasse um wieder zu uns zu finden. Im besten Sinne zu uns zu finden natürlich.

6:00 PM  

Post a Comment

<< Home