Friday, September 07, 2007

1+1=?

Kleines Gedankenspiel: Versetzen Sie sich bitte für einen Augenblick auf einen Generalsposten in der israelischen Armee. Wenden Sie den Blick Richtung Syrien, ein Land, das sich seit 1948 als im Kriegszustand mit ihrem Land betrachtet und Ihre Existenz negiert. Dieses Land wird von einem Diktator regiert, der seinen Job vom Papa geerbt hat; die demokratische Legitimation hat er sich in einer "Wahl" geholt, mit 97,62 Prozent, allerdings ohne Gegenkandidaten.

Der Verteidigungsminister dieses Landes hat mehrfach gedroht, es wolle den Golan "zurück haben", und man habe "nicht ewig Geduld", woraus jeder seine eigenen Schlüsse ziehen mag. Dieses Land unterstützt folgerichtig, obwohl selbst nicht von Islamisten regiert (aber im Orient ist der Feind meines Feindes nun mal mein Freund), eine islamistische Terrororganisation im Libanon, wo es auch den populären und somit unbequemen Oppositionspolitiker Rafiq al-Hariri ermorden ließ. Die islamistische Hisbollah wird vor allem aus dem Iran mit Waffen versorgt, was Syrien zulässt.

Nun hat dieses Land in den vergangenen Monaten neue Waffensysteme an Ihrer Grenze installiert.

Preisfrage: Müssen Sie ein "Hardliner" sein, um in einer solchen Maßnahme eine Provokation zu sehen?

Ulrike Putz hat sich bereits ein Urteil erlaubt.

Besonders erheiternd ist diese Passage:
"Syrien fordert seine 1967 während des Sechs-Tage-Kriegs von Israel besetzten Golan-Höhen zurück und hat darum immer wieder das Gespräch mit Israel gesucht - kam aber seit 2000 nicht voran."
Woher kriegt diese Frau immer Informationen, die wir nicht haben?

3 Comments:

Anonymous Anonymous said...

Bei Ulrike Putz habe ich mit jedem Artikel mehr den Verdacht, dass es sich um eine alte Schachtel handelt, die der Anblick der gut gebauten "edlen Wilden" "anregt". Anders als mit romantischer Schwärmerei in in ein guter Schuß Hormone geraten sind kann ich mir die völlig realitätsferne Berichterstattung nicht mehr erklären...das alte Problem "linker" Frauen, die die Männer in ihrer Umgebung solange politisch korrekt bearbeitet haben, bis die freiwillig aufhören Männer zu sein und aus Solidarität im Stuhlkreis über Menstruationsbeschwerden klagten.
Wenn dann ein ungewaschener Macho kommt, ticken die schon mal aus...

12:40 PM  
Blogger orcival said...

manchmal seid ihr seltsam, das ist doch ganz einfach, die putz schreibt halt einfach geschichten, die zu "schoen" sind, als dass die sich diese geschichten von der unpassenden realitaet zerpfluecken liesse...

@ anonymus: äh, und wer ist jetzt nochmal gleich in der story der "ungewaschene macho"?

8:03 PM  
Anonymous Hamster said...

Frau Putz hat fatalerweise auch ihre guten Seiten, so dass alles in allem von reiner Dummheit auszugehen ist.

10:35 PM  

Post a Comment

<< Home