Wednesday, March 15, 2006

Israel bedroht das Saarland

Das Saar Echo ist bekannt (oder auch nicht) für seine messerscharfen Analysen und sachlichen Überschriften, etwa: "UdSSR hat den Krieg gewonnen, Amerika die Welt", "Katastrophenpolitik gegen den Iran" (damit ist nicht die EU-Diplomatie um jeden Preis gemeint) und "Bush machte die Panik und Rumsfeld Profit". Unser guter Freund FDR machte uns jetzt darauf aufmerksam, dass die Publikation sich einmal mehr selbst übertroffen hat:
Deutsche U-Boote bedrohen Milliarden Menschen

Offener Bruch des Atomwaffensperrvertrages durch (kostenlose) Lieferung von Unterseebooten an Israel

Berlin/Jerusalem. Nach einer früheren Meldung des britischen ”Observer” ist die atomare Bewaffnung der von Deutschland an Israel gelieferten U-Boote der Dolphin-Klasse vorgesehen. Damit bricht die Bundesregierung den Atomwaffensperrvetrag - mit Hilfe einer Finanzierung aus Steuermitteln mit mehr als einer Viertel Milliarde Euro. (...)

Durch diese Ausrüstung der israelischen Marine sind mindestens eine Milliarde Menschen der Bedrohung durch israelische Atomwaffen unterworfen, ausgehend vom Aktionsradius der Dolphin U-Boote. Ihre spezielle Ausrüstung nicht nur mit konventionellen Torpedoschächten mit einem Durchmesser von 533 Millimeter sondern in einer Sonderausstattung mit vier Schächten von 650 mm ermöglicht den Einsatz atomar bestückter Marschflugkörper für größere Reichweiten. (...)

Die vorgesehene Nutzung der von Deutschland zugelieferten U-Boote zum Zweck der Bedrohung vieler Länder des Mittleren Ostens durch israelische Atomwaffen ist vor dem Hintergrund der bekannten Informationen unübersehbar. Die Erklärungen der hierzulande für diesen Vorgang verantwortlichen Politiker, dies sei nicht der Fall, müssen deshalb als vorsätzliche Täuschung der Öffentlichkeit oder ansonsten als grob fahrlässige Ignoranz und Verletzung ihrer Amtspflichten eingeschätzt werden, der sie in ihren Funktionen bzw. als Mandatsträger komplett disqualifiziert und deshalb nur ihre Ablösung als angemessene Konsequenz infrage kommt.
Der Herausgeber des Saar Echo ist offenbar aus Sorge vor einem israelischen Vergeltungs-Atomschlag gegen das Saarland als Reaktion auf seine Enthüllungen bereits nach Frankreich verzogen.

1 Comments:

Anonymous Nobbi3 said...

Der Beitrag aus dem Saarecho war der Hit - könnte meine Lieblingszeitung werden. Im ERnst, die Truppe ist – gewollt oder ungewollt - komisch.
Im gleichen Heft folgender Artikel :
MEINUNG (12.03.2006 01:06)
> Woher wissen die Jusos, was Kondome sind? <
saukomisch.

Manchmal ist das unbeabsichtigte ja das beste, in alter Zen-Tradition.

Gruß aus Hamburg

Nobbi3

9:16 PM  

Post a Comment

<< Home