Friday, August 11, 2006

"Terror made in Britain", "Britische Staatsbürger"…

…und überhaupt: Islamisten würden sowas wie Flugzeugsprengungen doch nie erwägen! So meldet die Süddeutsche Zeitung heute: "Ermittler vereiteln angeblich (sic!) Anschläge auf Linienflugzeuge". Schon klar. Einschlägige Verschwörungstheorien werden mutmaßlich bereits in Umlauf sein. Don´t hold your breath.

Hier die Namen der Festgenommenen; wie man sieht, alles waschechte Briten:

Abdula Ahmed Ali, geboren am 10. Oktober 1980, Walthamstow, London
Cossor Ali, geboren am 4. Dezember 1982, Walthamstow, London
Shazad Khuram Ali, geboren am 11. Juni 1984, High Wycombe, Buckinghamshire
Nabeel Hussain, geboren am 10. März 1984, London
Tanvir Hussain, geboren am 21. Februar 1981, Leyton, London
Umair Hussain, geboren am 9. Oktober 1981, London
Umar Islam, geboren am 23. April 1978, High Wycombe, Buckinghamshire
Waseem Kayani, geboren am 28. April 1977, High Wycombe, Buckinghamshire
Assan Abdullah Khan, geboren am 24. Oktober 1984, London
Waheed Arafat Khan, geboren am 18. Mai 1981, London
Osman Adam Khatib, geboren am 7. Dezember 1986, London
Abdul Muneem Patel, geboren am 17. April 1989, London
Tayib Rauf, geboren am 26. April 1984, Birmingham
Muhammed Usman Saddique, geboren am 23. April 1982, Walthamstow, London
Assad Sarwar, geboren am 24. Mai 1980, High Wycombe, Buckinghamshire
Ibrahim Savant, geboren am 19. Dezember 1980, London
Asmin Amin Tariq, geboren am 7. Juni 1983, Walthamstow, London
Shamin Mohammed Uddin, geboren am 22. November 1970, Stoke Newington, London
Waheed Zaman, geboren am 27. Mai 1984, London

8 Comments:

Blogger saltandvinegar said...

ich verstehe die aussage nicht. es handelt sich doch zweifellos um 'britische staatsbuerger' und natuerlich kann jemand, der ein solcher ist, auch ein islamist sein.

1:05 PM  
Blogger Claudio Casula said...

Natürlich. Aber solche Headlines (die erste übrigens aus SPIEGEL online) suggerieren doch einmal mehr, dass das Böse vom Westen ausgeht. Jedenfalls nennt sie die Urheber nicht beim Namen, und das steht beispielhaft für die ignorante Haltung, mit der Europa der islamistischen Herausforderung begegnet bzw. die sie einfach nicht zur Kenntnis nehmen will.

2:00 PM  
Blogger saltandvinegar said...

ja. die 'islamistische herausforderung' geht aber in diesem fall von 'britischen staatsbuergern' aus. das kann auch niemand leugnen.

2:45 PM  
Blogger tofu said...

Die Urhebe werden doch beim Namen genannt: Wenn britische Islamisten Attentate planen ist das also kein "Terror made in Britain"?
ich verstehe, was Du meinst, aber es kommt nicht so rueber...
Was an einem in London geborenen Muslime weniger britsich ist als an einem in Londen geborenen Christen, musst Du noch erklaeren.

3:28 PM  
Blogger Astuga said...

Wobei etwa Konvertiten (einer soll erst kürzlich offiziell Muslim geworden sein) in der Regel ihren Namen ändern.

Dennoch muss man zu recht hinterfragen, ob jemand der zwar die britische Staatsbürgerschaft besitzt, sich aber weder mit dem Land als solchen noch der Kultur identifiziert, ja sie hasst und bekämpft, ohne wenn und aber als Brite bezeichnet werden kann.
Wie viele andere waren die Briten da zu unbedarft, und manche sogar schlicht blöde, um etwa etwa Ken Livingston zu nennen.

6:10 PM  
Anonymous Thomas said...

Also ehrlich, ich glaube da sitzt du doch eher einer Verschwörungstheorie auf. Wer auch nur zwei Sätze der Nachrichten hört, weiß doch, dass es sich dabei um Islamisten handelt. Und solange das im Text darunter nicht verschwiegen wird, rate ich dir ein wenig zur Gelassenheit.

9:37 PM  
Blogger Dr. Dean said...

Okay: Briten haben angeblich (bislang ist nichts erwiesen) Anschläge auf Briten geplant.

Wo ist jetzt die Story?

3:15 PM  
Anonymous dwave said...

Leider nichts neues, dass Mittelstandskinder aus Britannistan zu islamistischen Suizidattentäter mutieren. Mike's Place wurde 2003 von solchen Irren gebombt: (http://www.mfa.gov.il/MFA/Government/Communiques/2003/Details+of+April+30-+2003+Tel+Aviv+suicide+bombing.htm)

6:06 PM  

Post a Comment

<< Home