Friday, August 04, 2006

Nasrallah visiert das falsche Ziel an

Im Reuters-Video, das heute auf SPIEGEL online zu sehen ist, erklärt Hisbollah-Führer Nasrallah:

"Wenn ihr unsere Hauptstadt bombardiert, werden wir die Hauptstadt eures Unterdrückerstaates bombardieren. Wenn ihr Beirut angreift, wird der islamische Widerstand Tel-Aviv angreifen."

Dabei müssten Nasrallahs "Gotteskrieger" ca. 60 Kilometer weiter südöstlich zielen, um die Hauptstadt zu treffen. Das kommt davon, wenn man im Geographie-Unterricht nicht aufgepasst hat.

1 Comments:

Anonymous Anonymous said...

Immerhin konzediert Nassrallah Israel, dass es über so etwas wie eine "heimliche" Hauptstadt verfüge: dort wo sich sprudelndes Leben abspielt, Kultur ausgeübt wird, und Säkulares sich kontrastreich abhebt vom Jerusalem des Geistes, der indes in einem gewissen Umfang auch Starres und Festgefügtes gewisser religiöser Ausrichtungen repräsentiert. Warum soll Hisbollah z.B. ultraorthodoxe Viertel wie Mea Shearim ins Visier nehmen? Deren Bewohner haben dort schon längst einen Mini-"Gottesstaat" errichtet, eine Art "No-go-Area" für weniger Gläubige. Nassrallah bekämpft zuerst die westlich orientierte "Dekadenz" der übrigen Israelis. Zuletzt wird er sich dann noch gerne auch an Juden der Sorte "Seinesgleichen" vergeifen. Man bedenke: PLO-Diktator Yasser Arafat wurde regelmässig von antizionistischen Ultras aus den USA und Israel ermutigt, seine Untaten fortzusetzen. Sie scheuten sich nicht einmal, ihm sogar persönlich die Aufwartung zu machen.

Spectator

http://myblog.de/observador

4:49 PM  

Post a Comment

<< Home