Tuesday, August 15, 2006

Hut ab!

Wir wollen hier nicht nur meckern. Nun hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier eine Reise nach Damaskus kurzfristig absagt, weil der syrische Diktator Assad der Jüngere eine Brandrede gehalten hat, in der er Hisbollah pries und Frieden mit Israel kategorisch ausschloss. Und soviel ungewohnte Courage wie die von Steinmeier demonstrierte verdient allen Respekt, zumal sich die meisten westlichen Politiker immer wieder gern mit Tyrannen vom Schlage Assads treffen, Menschenrechtsverletzungen hin oder her. Eine löbliche Ausnahme also. Steinmeier – den Namen wird man sich merken müssen.

3 Comments:

Blogger msh said...

Die Bundesregierung macht momentan außenpolitisch generell eine ziemlich gute Figur. Anders leider die Opposition:

http://martin-hagen.blogspot.com/2006/08/steinmeier-hui-guido-pfui.html

5:17 PM  
Blogger msh said...

Sorry, falscher Link:

http://martin-hagen.blogspot.com/2006/08/steinmeier-hui-guido-pfui.html

5:31 PM  
Blogger al-safar.de said...

Nein, so leicht es nicht. Ganz im Gegenteil, in diesem Fall hat Steini ganz schön etwas vergeigt. Es ist klar, dass mit der Hisbollah nichts voran gehen wird, so lange sie noch von Syrien Rückendeckung hat. Deshalb ist es nötig mit Syrien zu sprechen - und dem land vor Allem auch die möglichkeit eröffnen aus der isolation heraus zu kommen. dazu wäre das gespräch notwendig gewesen. rede hin oder her. so muss assad und nochvielmehr alle syrer sich in ihrem outlaw-empfinden bestätigt fühlen und alle werden noch begeisterter nasrallah anbeten.
siehe dazu auch: http://www.al-safar.de/armes-syrien

9:56 PM  

Post a Comment

<< Home